Verein Regenbogenhaus

Unseren Verein gründeten 7 Mitglieder am 03.12.1997, heute sind 25 Mitglieder und 7 Fördervereinsmitglieder für den Verein in vielfältiger Weise tätig.

Von Beginn an ließen wir uns vom Ausspruch Albert Schweitzers leiten:

“Das Kostbarste im Leben ist,
dass wir nicht für uns selber leben, sondern für das,
was geschehen muss, für die Menschen,
für die Wahrheit und für das Gute.“

Das wurde zur Philosophie unseres Vereins!

In unserer Vereinssatzung

formulierten wir Zwecke für unsere Vereinsgründung:

  • Qualifizierung von lern- und geistig behinderten Menschen für eine Tätigkeit im Gastgewerbe
  • und Schaffung einer Arbeitsstätte, in der die qualifizierten Mitarbeiter ein Arbeitsrechtsverhältnis begründen können.

Wenn Sie interessiert sind und uns unterstützen wollen, werden Sie Mitglied. Hier finden Sie den Aufnahmeantrag zum Herunterladen und Ausdrucken:

Gegenwärtig sind 10 Menschen mit Behinderungen in unserem Inklusionsunternehmen auf der Basis eines Arbeitsvertrages unter Anleitung von 4 qualifizierten Fachkräften tätig. Ein ehrenamtlicher Geschäftsführer leitet die Geschicke der gemeinnützigen GmbH.
Der Regenbogenhaus e. V. ist alleiniger Gesellschafter dieser Gesellschaft.
Er qualifiziert in Kooperation mit der gGmbH Absolventen von Förderschulen mit geistiger Behinderung, die einen Anspruch auf einen Werkstattplatz in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) haben, auf der Grundlage des Persönlichen Budgets (PersB) – Teilhabe am Arbeitsleben – (SGB IX) als Leistungserbringer. Die Bundesagentur für Arbeit ist dafür der Leistungsträger.
Mehr als 15 junge Menschen wurden nach der Berufsbildung in ein Arbeitsverhältnis vermittelt. Darüber können Sie sich ausführlich in den folgenden Darstellungen informieren:

-> Beratung unterm Regenbogen als PDF – hier klicken!
-> Beratungsflyer als PDF – hier klicken!